Milford Track – Tag 2

Inhalt
  1. Tag 2

Tag zwei beginnt in der Mintaro Hut (Hütte) mit der 14 km langen Wanderung zur Dumpling Hut. In diesem Beitrag lest Ihr den dritten Teil meiner Zusammenfassung des Milford Track in Neuseeland.

Die anderen Tage und die Vorbereitung findet Ihr hier:

Tag 2

Die Mintaro Hut liegt umgeben von Bergen und einem kleinen Fluss. Man kann sich abends sehr gut in der Umgebung bei trockenem Wetter entspannen. Wir hatten bei der Ankunft an Tag 1 riesiges Glück, da das Wetter super war und kurz nach unserer Ankunft stark anfing zu regnen.

Tag 2 begann in aller Früh mit einem Haferflocken Frühstück. Während des Winters sind die Wasserleitungen in den Hütten abgedreht, dass man aus den Auffangbehältern Wasser ziehen muss. Dieses muss abgekocht werden!

Die 14 km lange Strecke beginnt mit einem Aufstieg zum Mackinnon Pass. Es müssen über 500 Höhenmeter bewältigt werden. Dafür haben wir rund 2 Stunden benötigt. Am höchsten Punkt, auf 1154 m hat man eine absolut fantastische Aussicht in beide Täler.

Hier gönnten wir uns unser Mittagessen. Aber aufgepasst! Der KEA lauert überall und will sich alles unter den Nagel reißen, was er bekommt. Achtet auf Eure Rucksäcke, die Vögel sind schlau und klauen einfach alles, wenn Ihr nur eine Sekunde nicht darauf achtet. Außerdem spielen sie im Team.

Ausblick ins zurückliegende Tal
GoPro Selfie am Mackinnon Pass
Mittagessen auf dem Mackinnon Pass
Mittagessen auf dem Mackinnon Pass
Der Mackinnon Pass
Der Mackinnon Pass
Gruppenbild
Gruppenbild
Nicht den KEA füttern!
Nicht den KEA füttern!
Ein Bild für die Ewigkeit
Ein Bild für die Ewigkeit

Nach der Mittagspause ging es bergab, wortwörtlich. Während des Winters muss eine andere Route herunter gewählt werden, als zur Sommerzeit – aufgrund von Lawinengefahr. Die Route war mit losem Geröll nicht einfach zu bewältigen.

Sobald man die Ebene erreicht hat, kann man an einer Gabelung sich dazu entscheiden noch zu den Sutherland Falls (Wasserfällen) zu gehen. Ein Unterstand, bzw. eine Hütte bietet Schutz für Wind und Wetter. Hier kann man auch die großen Rucksäcke ablegen, um zu den Wasserfällen zu gehen.

Ich empfehle den Umweg von ca. einer halben Stunde auf sich zu nehmen (in eine Richtung).

Milford Track: Abzweigung zu den Sutherland Falls
Wegweiser zu den Sutherland Falls
Sutherland Falls – die höchsten Wasserfälle am Milford Track

Von der Gabelung zurück zur Dumpling Hut ist es noch ca. eine Stunde Fussmarsch. Geschafft und glücklich angekommen.

Man kann sich theoretisch auch im Fluss um die Ecke noch eine schöne Abkühlung holen, worauf wir allerdings verzichtet haben.

Das Abendessen war diesmal Pasta aus der Tüte, einfach und schnell zubereitet, da man nur Wasser aufkochen muss. Das Essen hat uns somit nicht viel gekostet, wenig Platz weggenommen und kaum etwas gewogen.

Milford Track: Dumpling Hut

Auch der zweite Tag war nach dem Abendessen schnell beendet, und man hat sich die Nachtruhe früh gegönnt. Der nächste Tag muss früh beginnen, da das Transferboot um 14:00 Uhr ablegt und man 18km vorher wandern muss.

 

Zu Tag 3…

Schreibe einen Kommentar